Durchmarsch? Gamsen will wieder angreifen

Folgt der nächste Aufstieg? Die Gamsener haben hohe Ziele.Der MTV Gamsen geht mutig in die neue Saison der Fußball-Kreisliga Gifhorn, will als Aufsteiger gleich ganz oben mitspielen – und durchmarschieren? Auch beim MTV Isenbüttel III geht der Blick ganz nach oben, allerdings eine Liga tiefer in der 1. Kreisklasse.

Der MTV Gamsen will in der neuen Spielzeit den Durchmarsch von der 1. Kreisklasse in die Bezirksliga versuchen. Trainer Dieter Winter hat voller Selbstvertrauen das Saisonziel „Platz eins bis fünf“ ausgegeben. Helfen sollen dabei die Neuen Waldemar Bier (SV Sprakensehl), Tarir Bekim (Bosporus Gifhorn) und Roman Samkowez (MTV Isenbüttel). Gegangen sind Oliver Ballerstedt, Digo Keller (SV Sprakensehl), Rudolf Hartwig (Ziel unbekannt) und Waldemar Senning (FC Germania Parsau).

Folgt der nächste Aufstieg? Die Gamsener haben hohe Ziele.

Quelle: Wolfsburger Allgemeine
Foto: Photowerk (cc)

Viel mehr ging in der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 nicht für den MTV Gamsen: Mit satten 16 Punkten Vorsprung wurde das Team Meister - und blieb dabei sogar ungeschlagen.

Meister der 1. Kreisklasse Gifhorn 2: Der MTV GamsenBestes Heim- und Auswärtsteam, beste Hin- und Rückrunde, fairste Mannschaft, erfolgreichster Sturm, sicherste Abwehr - Gamsen räumte alles ab. Schon vor Beginn der Spielzeit war der MTV haushoher Titelfavorit, doch der neue Coach Dieter Winter wusste: „Es wird kein Selbstgänger. In der Vorsaison gab‘s nur knapp den Klassenerhalt, außerdem mischten der SSV Kästorf II und der TSV Hillerse II oben mit.“

Mit einem größtenteils neuen Kader ging‘s dennoch gut los, obwohl die 1. Kreisklasse nicht nur für Winter Neuland war. „Das Mannschaftsgefüge wurde aber immer stärker“, so der Coach. „Im Training haben immer alle mitgezogen, das Team ist gereift.“ Trotzdem ging ein Blick in den Rückspiegel. „Rötgesbüttel ist immer an uns drangeblieben“, so Winter, der aber auch die beiden Remis gegen Kästorf II im Hinterkopf hat: „Das waren schwierige Spiele, wir haben mächtig Glück gehabt, ungeschlagen zu bleiben.“

Das Highlight gab‘s gegen den TSV Hillerse II, der aufgrund von Nachholpartien Chancen hatte, Gamsen einzuholen - bis zum 3:3 im Topspiel am 9. März. „Die Order war nur, nicht zu verlieren“, so Winter. „Als wir das geschafft hatten, war uns bewusst, dass wir wirklich Meister werden können.“

Und das gelang ohne Niederlage - klar, dass ausgiebig gefeiert wurde: Bei der Abschluss-Party ging es lange rund im Gamsener Sportheim. „Und auf Mannschaftsfahrt wurde weitergefeiert“, so Winter.

Text/Quelle: (yps) Aller-Zeitung
Foto: Privat - Horst Brennecke